Schlagwort-Archive: Voralpenweg 04

Nochmals auf dem Voralpenweg 04: In 4 Tagen von Altenmarkt bis zur Laubenbachmühle.

Vorgeschlagen hatte ich Gert, dem gtwo-Gert, jenem Gert, der mich auf dem 02er begleitet hat, schon vor einiger Zeit, dass ich ihn auf seiner 07er-Begehung ab Retz Richtung Wien begleiten könnte – was für mich den Beginn der Route des Niederösterreichischen Landesrundwanderwegs quer durch Niederösterreich dargestellt hätte, und mir auch die Möglichkeit gegeben hätte, ein wenig zu erkunden, wo denn hier im nächsten Jahr insbesondere nach- oder neuzumarkieren wäre, und wo vernünftige Standorte für neue Wegtafeln wären. Aufs erste November-Wochenende einigten wir uns auch schon länger zuvor, dann aber kamen doch die Überlegungen, ob nicht höher oben auch noch etwas ginge. Von meinen einigen diesbezüglichen Vorschlägen begeisterte Gert die Süd-Variante des Voralpenwegs am meisten, da steckt er seit einigen Jahren in Altenmarkt an der Triesting fest, von da sollte es weiter gehen. Selbst bin ich dieses Teilstück im September 2014 mit meinem Bruder gegangen, etwas anders und an den ersten 3 Tagen etwas gemäßigter sollte die Planung aber diesmal ausfallen, allerdings wollten wir auch bis Puchenstuben kommen. Allerdings: die Enzianhütte auf dem Kieneck war am 01.11. voll, kein Platz, auch nicht im Notlager, zu bekommen, also würde es am 1. Tag doch auch wieder der Unterberg werden. Die Einteilung danach ist aber eine etwas andere als damals. Nochmals auf dem Voralpenweg 04: In 4 Tagen von Altenmarkt bis zur Laubenbachmühle. weiterlesen

Am Großen Höllkogel und Tag 21 am Voralpenweg 04: Rieder Hütte – Weißenbach am Attersee

Den Voralpenweg, den beenden wir diesmal. Zwar mittendrinnen, aber das ließ sich halt nicht anders machen. Meinem Bruder und mir fehlte noch die Höllengebirgsüberquerung, da hinderte uns bei unseren beiden heurigen Fortsetzungen im Frühjahr jeweils der Schnee daran. Jetzt ist er zwar schon lange weg, das dichte Sommerprogramm ließ uns aber nicht dazukommen, den einen Tag nachzuholen. Zuletzt hatte mehrmals das Wetter etwas dagegen. Also gehts jetzt Anfang November an die letzten Kilometer, wohl nur wenige Tage, bevor massenhaft Schnee uns wieder aufhalten würde. Am Großen Höllkogel und Tag 21 am Voralpenweg 04: Rieder Hütte – Weißenbach am Attersee weiterlesen

Voralpenweg 04 Tage 18 bis 20: Ebensee – Rieder Hütte und Weißenbach am Attersee – St. Gilgen

Schlusstage und Lückenfüllen am Voralpenweg war geplant. Als letzte Teilstrecke blieb meinem Bruder und mir die Strecke zwischen Ebensee und St. Gilgen – bei unserem letzten Besuch am 04er lag noch zuviel Schnee im Höllengebirge, so haben wir Anfang April die Etappen von St. Gilgen nach Bad Reichenhall vorgezogen. Schnee sollte diesmal aber kein Thema mehr sein – dachten wir uns. Es kam dann anders, als wir uns das vorgestellt hatten, denn Schnee war sehr wohl noch ein Thema. So wurden es nicht die Schlusstage und eine Lücke bleibt. Voralpenweg 04 Tage 18 bis 20: Ebensee – Rieder Hütte und Weißenbach am Attersee – St. Gilgen weiterlesen

Voralpenweg 04 Tage 15 bis 17: St. Gilgen – Bad Reichenhall

Wie schon im letzten Bericht vom Mödlinger Rundwanderweg angedeutet, war an diesem Wochenende nichts mehr mit Schneeschuhwandern, viel zu warm wars seit Wochen schon. Somit war Weitwandern dran und das endlich wieder über mehrere Tage. Der Voralpenweg war der Auserwählte, fürs Wandern über das Höllengebirge lag da oben aber wohl noch zuviel Schnee (sehr viel wars, von herunten aus beurteilt, nicht), also machten wir eine Lücke auf und planten für die Strecke ab St. Gilgen bis nach Bad Reichenhall, das in 2 1/2 Tagen. Also „wir“, da ich wieder mit meinem Bruder unterwegs war. Zwei oder ein bißchen mehr Tage zwischen Ebensee und St. Gilgen bleiben für ein ander Mal, vermutlich und hoffentlich noch im Frühling. Voralpenweg 04 Tage 15 bis 17: St. Gilgen – Bad Reichenhall weiterlesen

Voralpenweg 04 Tage 12 bis 14: Ternberg – Ebensee

Nach 2 Monaten geht es endlich wieder los mit mehrtägigen Touren. Der im letzten Jahr sehr vernachlässigte Voralpenweg war die erste Wahl für dieses Wochenende, welches wir uns, Bruder und ich, schon vor längerem als nächstes Tourenwochenende vorgenommen hatten. In 3 Tagen solls von Ternberg, letzter Zwischenhalt schon im Dezember 2014, bis nach Ebensee gehen.

(Etwas mehr als) Das diesmalige Teilstück.
(Etwas mehr als) Das diesmalige Teilstück.

Voralpenweg 04 Tage 12 bis 14: Ternberg – Ebensee weiterlesen

Voralpenweg 04 (Nordroute) Tag 6: Plankenstein – Reinsberg

Heute gabs die Beendigung einer der kleinen Baustellen. Der letzte Tag auf der Nordroute des Voralpenwegs stand an. Die sollte eigentlich schon im Februar fertig werden, gab da aber ja Probleme mit dem Quartier auf dem Grüntalkogel bzw in Plankenstein. Einen Tag hatte ich nach der gestrigen Schneeschuhtour noch Zeit, perfekt, um diese Lücke zu schließen und auf die Südroute und die ab knapp vor Reinsberg zusammen weiterführende gemeinsame Route zu treffen. Da habe ich ja samt meinem Bruder mittlerweile schon Ternberg erreicht. Voralpenweg 04 (Nordroute) Tag 6: Plankenstein – Reinsberg weiterlesen

Voralpenweg 04 (Nordroute) Tage 4 und 5: Fahrafeld – Plankenstein

Mal wieder mehrere Tage wandernd unterwegs. Gabs schon länger nimmer, im Dezember zuletzt. Und es sollten derer eigentlich 3 und die Beendigung der Nordroute des Voralpenwegs bis Reinsberg werden, es war aber schon nach zwei Tagen Schluß. Warum, ist unten zu lesen 😉 Voralpenweg 04 (Nordroute) Tage 4 und 5: Fahrafeld – Plankenstein weiterlesen

Voralpenweg 04 (Nordroute) Tag 3: Rekawinkel – Hegerberg

Zwei Tage wollte ich an diesem Wochenende am 04er weiterbasteln und auf der Nordroute von Rekawinkel bis nach Wilhelmsburg oder gar bis Rabenstein kommen. Es wurde dann aber nur einer. Nach recht viel Schneefall in der Nacht von Samstag auf Sonntag verschob ich die Fortsetzung auf ein andermal. Voralpenweg 04 (Nordroute) Tag 3: Rekawinkel – Hegerberg weiterlesen

Voralpenweg 04 (Nordroute) Tage 1 und 2: Kahlenberg – Rekawinkel

Kurzerhand für den 04er entschlossen, vor allem wegen der in der letzten Woche im Waldviertel deutlich schlechter gewordenen Bedingungen durch Eisregen und Eisbruch. Drei Tage sollten es bei ziemlich schlechten Wettervorhersagen werden. Ich ließ es dann aber schon wegen der äußerst miesen Wegeverhältnisse am 2. Tag zu Mittag bleiben. Voralpenweg 04 (Nordroute) Tage 1 und 2: Kahlenberg – Rekawinkel weiterlesen