Schlagwort-Archive: Burgenland

Burgenlandweitwanderweg Tage 1 bis 3: Deutsch Jahrndorf – Breitenbrunn

Guter Rat war gefragt. Lockdown und schlechtes Wetter, noch dazu war ich jetzt schon 3 Wochenenden gar nicht unterwegs. Markieren kam aufgrund des vorhergesagten schlechten Wetters nicht in Frage. Meine sonstigen Pläne für den heurigen Winter hätten für eine bloß Eintageswanderung zu lange Anfahrtszeiten benötigt (Waldviertel, die Grazer Umgebung oder evtl. das Erlauftal), also beschloß ich, einen weiteren der Landesweitwanderwege zu beginnen. Jenen Burgenländer, der als einziger nicht in einer Runde dahinführt, sondern eine Streckenwanderung ist, suchte ich mir aus. Stand auch auf meiner Winterliste für die nächsten Jahre, aber ich wollte ihn irgenwann von Süden her beginnen – da ich den größten Teil der Strecke schon auf dem 07er in der Nord-Südrichtung unterwegs war. Somit also von Norden und beginnend in Deutsch-Jahrndorf. Starten wollte ich mit zwei Tagen an diesem Wochenende mit einer Übernachtung zuhause, allerdings war mir für Sonntag das Wetter zu schlecht prognostiziert, also vorerst einmal ein erster Tag. Und da Deutsch Jahrndorf öffentlich am Samstag erst um 12.40 erreichbar ist – und ich die 6 km von Pama dahin nicht zusätzlich gehen wollte -, sollte dieser erste Tag auch kurz sein und bloß bis zur Hst. Zurndorf gehen. Zumindest 2 weitere Einzeltage habe ich vor, bis zum (voraussichtlichen) Lockdownende am 12.12. zu absolvieren, und da dann bis Breitenbrunn kommen. Eh nicht weit – Ausdauernde (und ich vielleicht bei weniger Kälte) würden in 3 Tagen wohl auch das Leithagebirge mitnehmen. Soweit es mit drei Tagen hinhaut, werde ich diese 3 Einzeltage in einem Tourenbericht zusammenfassen. Burgenlandweitwanderweg Tage 1 bis 3: Deutsch Jahrndorf – Breitenbrunn weiterlesen

Winterwandern am Ostösterr. Grenzlandweg 07: Von Nickelsdorf nach St. Andrä am Zicksee.

Mein Bruder hatte ja im letzten Covid-Lockdown im Frühjahr begonnen, die flachen Teile des 07ers und des Niederösterreichischen Landesrundwanderwegs in Tagesetappen zu absolvieren. Ein paar Mal, vor allem bei meinem Wiedereinstieg ins Wanderleben nach meiner Verletzung im vergangenen Jahr, war ich da auch stückchenweise mit dabei. Und diese Woche hatte er wieder mal so einen Tag vor, und lud mich dazu ein. Lange stand nicht fest, wo es entlang gehen sollte – Möglichkeiten wurden einige besprochen. Am Vorabend dann erfuhr ich aber doch, dass es von Nickelsdorf durch den Seewinkel bis St. Andrä gehen sollte. Also gehts wieder im Burgenland dahin, wo ich schon in der letzten Woche 2 Tage aber auf einem anderen Weg unterwegs war (und ein Bericht nach dem noch angehängten 3. Tag (hoffentlich) bald folgen wird). Winterwandern am Ostösterr. Grenzlandweg 07: Von Nickelsdorf nach St. Andrä am Zicksee. weiterlesen

Mariazeller Wege 06 (Burgenland-Route) Tag 3: Forchtenstein – Neunkirchen

Eine eintägige Schneeschuhtour in der näheren Umgebung von Wien hatten wir für einen Wochentag im Februar in Aussicht genommen. Nachdem Schnee in der Gegend eher Mangelware, bzw. wenn vorhanden, wohl kaum gute und erfreuliche Verhältnisse bringen würden, wurde der Plan fallengelassen. Wandern sollte es werden, und wir entschlossen uns dazu, den Burgenländischen Mariazellerweg einen Tag fortzusetzen. Den hatten wir vor fast 5 Jahren gemeinsam mit unserem Papa begonnen, das geht zu dritt aber leider nicht mehr. Aber wir baten unseren Papa, uns nach Forchtenstein zu bringen – öffentlich dahin ist es ein wenig mühsam, zeitlich nicht passend, sehr frühes Aufstehen und öfters Umsteigen erfordernd und recht lange – und das tat er gerne für uns. Mariazeller Wege 06 (Burgenland-Route) Tag 3: Forchtenstein – Neunkirchen weiterlesen

Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 4: Rust – Winden am See

Schon einmal im für mich recht wanderarmen Jänner wollte ich den  einen Restlwandertag auf der Ruster Route am 02A angehen. Da fand ich mir dann eine Wetterausrede, aber eigentlich wars eher Faulheit, weswegen das damals nichts wurde. Wenigstens den einen übriggebliebenen Tag am Wiener Alpenbogen hab ich im Jänner erwandert, womit die Strecke zwischen Rust und Breitenbrunn als letzte eintägige Restlstrecke aus dem Vorjahr übrigblieb – kein gefundenes Quartier, weder in Rust noch in Oggau im Juni letzten Jahres, war damals der Grund dafür. Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 4: Rust – Winden am See weiterlesen

Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 3: Draßburg – Rust

Da stand mir in den Wettervorhersagen für beide Tage zu viel von Regen und Gewitter,  als dass ich mich an diesem Wochenende in höhere Regionen gewagt hätte. Tiefer gelegen und flach, nicht allzu lange Etappen und zweitägig – da kam mir schnell das Restlwandern auf der östlichen 02A-Route im Burgenland in den Sinn. Draßburg als Start, Breitenbrunn als Ziel mit Zwischenstation in Rust oder Oggau. Allerdings würde es eine Übernachtung zwischendurch zu Hause werden – nach 4 Anfragen mit ebenso vielen Absagen bzw. keiner Rückmeldung hatte ich keine Lust mehr weiter nach einem Quartier zu suchen. Vorteil: der kleine Schwarze, der Mini-Rucksack reichte aus. Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 3: Draßburg – Rust weiterlesen

Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tage 1 und 2: Krumbach – Draßburg

Schlechtes Wetter war angesagt, am Freitag hatte ich dann doch nicht frei – 2 Umstände, die es notwendig machten, mir ein Ersatzprogramm zu suchen. Denn alle meine Solo-Fortsetzungen und schon konkreteren Planungen verlangen nach 3-Tagestouren, eine 2-tägige Tour ist nicht dabei, schon gar keine Schlechtwettertour. Vor allem Oberösterreich, Mühlviertel wie auch meine OÖ-Runde, aber auch die Steiermark und der Landesrundwanderweg wären mir schon sehr ein Anliegen, aber ich komme derzeit nicht dazu. Da kam mir beim Durchsehen meiner Wegbeschreibungssammlung der Zentralalpenweg und die A-Variante ganz im Osten unter und die wurde es sehr kurzfristig. Die westliche 02er-Variante, die ist ja bereits fix nach Abschluss des 02er-Hauptwegs als Heimweg von Feldkirch eingeplant, die Variante von Breitenbrunn bis Krumbach über Rust, Mattersburg und Hochwolkersdorf (ich nenn sie einfach Ruster Route) hatte ich bis vor ein paar Tagen noch gar nicht im Sinn. Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tage 1 und 2: Krumbach – Draßburg weiterlesen

Radtour: Von Parndorf bis ins Raabtal

Die letzte längere Radltour ist ja auch schon wieder zwei Jahre her. Damals waren wir zu dritt an der Donau unterwegs. Für danach, und damit eigentlich für 2017, stand die Fortsetzung einer schon im Jahr 2009 begonnenen Tour auf dem Programm, ging sich allerdings nicht aus bzw. spielte das Wetter nicht mit. 2009 waren wir von Schwarzenau im Waldviertel bis nach Neusiedl (mit Zwischenstationen in Langau bei Geras, Falkenstein und Marchegg) unterwegs. Ende war dann in Neusiedl auch nur deshalb, da mein Hinterteil nicht mehr mitmachte – über dessen damaligen Zustand zu schreiben, passt allerdings nicht hierher. Schon damals wollten wir bis ins Raabtal im südlichen Burgenland oder gar nach Bad Radkersburg kommen – diese Tour sollte es jetzt heuer geben. Die Wettervorhersage am langen Fronleichnamswochenende war uns gut genug, damit stand der Tour nichts mehr im Weg. Radtour: Von Parndorf bis ins Raabtal weiterlesen

Grenzlandweg 07A (Burgenland-Variante) Tag 4: St. Martin an der Raab – St. Anna am Aigen

Die heurige Weihnachten-Silvestertour sollte mich in den Süden führen -in den letzten beiden Jahren war ich ja jeweils im Norden unterwegs – im Mühlviertel und auch im Waldviertel. Diesen Winter wollte ich auf jeden Fall noch den letzten Tag der Burgenlandroute des 07ers nachholen. Das ist sich über das Jahr nicht ausgegangen, vor allem, da sich die An- und Heimreise für die eintägige Tour eher mühsam gestaltet hätte. Mittlerweile habe ich aber ja eine neue Unternehmung in der Steiermark im Laufen, den Steirischen Landesrundwanderweg, und da sollte sich Restlwandern am 07er und ein paar Tage Fortsetzung auf der Steiermark-Runde doch verbinden lassen. Gesagt, getan – am Donnerstag wollte ich nach St. Martin an der Raab anreisen, am Freitag nach St. Anna am Aigen wandern und anschließend öffentlich nach Leutschach kommen, von wo dann Samstag und Sonntag zwei weitere Tage Steirischer Landesrundwanderweg anstehen. Grenzlandweg 07A (Burgenland-Variante) Tag 4: St. Martin an der Raab – St. Anna am Aigen weiterlesen

Grenzlandweg 07A (Burgenland-Variante) Tage 1 bis 3: Kobersdorf – St. Martin an der Raab

Nachschlag am Grenzlandweg 07. Die Burgenland-Route, ein doch etwa 140 km langes Stück Weg, den und dessen umliegende Landschaft ich nicht kenne, und wo man auf sonstigen Weitwanderwegen, außer dem Burgenlandweg, auch nicht vorbeikommt, wollte ich noch nachholen. Schon länger eigentlich, denn den Hauptweg des 07ers hatte ich ja schon im Februar 2014 beendet. Einmal, auch schon 2014 wars auch schon konkret geplant, da fand ich allerdings kein Quartier im damals als Nächtigungsort eingeplanten Rechnitz.

Die Route selbst zweigt in Landsee vom Hauptweg ab und führt über Rechnitz, Güssing und das Raabtal nach St. Anna am Aigen, wo sie wieder auf den Hauptweg trifft. Landsee ist öffentlich eher nur schwer zu erreichen, somit war das einige km zuvor liegende Kobersdorf mein Startpunkt und damit verlängert sich die Route auch nochmal um etwa 8 km. In 4 Tagen, recht ambitioniert mal wieder, wollte ich dann in St. Anna sein. Drei Tage und St. Martin an der Raab wurden es schließlich nur. Grenzlandweg 07A (Burgenland-Variante) Tage 1 bis 3: Kobersdorf – St. Martin an der Raab weiterlesen

Landesrundwanderweg NÖ Tag 32: Donnerskirchen – Bruck a. d. Leitha

Vom letzten Ausflug am Südalpenweg bin ich früher als geplant heim gekommen, und mir blieb somit ein Tag, der sinnvoll genutzt werden wollte. Den letzten Tag meiner NÖ-Runde zu absolvieren, erschien mir da sehr sinnvoll. So fiel gestern abends noch der Entschluss, die Unternehmung NÖ-Runde heute zu Ende zu bringen. Der Weg von meinem Abstecher ins Burgenland nach Donnerskirchen bis zu meinem Endpunkt in Bruck an der Leitha stand noch an. Landesrundwanderweg NÖ Tag 32: Donnerskirchen – Bruck a. d. Leitha weiterlesen