Archiv der Kategorie: Zentralalpenweg 02

Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 4: Rust – Winden am See

Schon einmal im für mich recht wanderarmen Jänner wollte ich den  einen Restlwandertag auf der Ruster Route am 02A angehen. Da fand ich mir dann eine Wetterausrede, aber eigentlich wars eher Faulheit, weswegen das damals nichts wurde. Wenigstens den einen übriggebliebenen Tag am Wiener Alpenbogen hab ich im Jänner erwandert, womit die Strecke zwischen Rust und Breitenbrunn als letzte eintägige Restlstrecke aus dem Vorjahr übrigblieb – kein gefundenes Quartier, weder in Rust noch in Oggau im Juni letzten Jahres, war damals der Grund dafür. Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 4: Rust – Winden am See weiterlesen

Zentralalpenweg 02B Kalser Route Tage 1 bis 4: Heiligenblut – Matreier Tauernhaus

Feldkirch habe ich in der Zwischenzeit am Zentralalpenweg erreicht – doch das soll es noch nicht gewesen sein. Ein paar Schönheitsfehler gibt es noch und es gibt Alternativrouten. Die einen wollen noch so gut es geht ausgebessert, die Alternativrouten begangen werden. Wenn sich beides in einem erledigen lässt, umso besser. Und so verhält es sich diesmal: an der Route des Hauptwege über den Klagenfurter Jubiläumsweg vom Sonnblick zum Hochtor, an der bin ich gescheitert, damit besteht hier eine Lücke. Und zum Füllen dieser Lücke ist der 02B da, der u. a. den Klagenfurter Jubiläumsweg vom Sonnblick bis ins Tauerntal umgeht. Und der ist diesmal dran. In 4 Tagen wollen wir, mein Bruder ist diesmal dabei, von Heiligenblut bis zum Matreier Tauernhaus kommen, womit zwar nicht ganz der Lückenschluss bei der Alten Prager Hütte gelingt, aber so streng will ich auch nicht sein. Zentralalpenweg 02B Kalser Route Tage 1 bis 4: Heiligenblut – Matreier Tauernhaus weiterlesen

Zentralalpenweg 02 Tage 65 bis 68: Tilisunahütte – Feldkirch

Mitte Juli ists, damit heißts: 02er – da bin ich wieder. Und vielleicht und hoffentlich oder leider für die letzten 4 Tage, zumindest auf der Hauptroute. Bisschen zweifelnd bin ich schon noch, ob es auch wirklich mit den letzten 4 Tagen von der Tilisunahütte bis nach Feldkirch klappt – das Wetter für die ersten Tage war rechtzeitig für diese Tour schlechter prognostiziert geworden – schon alleine der Zustiegstag zur Tilisunahütte könnte spannend werden, wenn auch die Prognose seit gestern doch etwas weniger frustrierend ausfällt. Gert ist wieder mit dabei nach seinem letztherbstlichen Aussetzer. Er fuhr auch schon am Freitag Richtung Vorarlberg, um Samstag gemütlich hinauf auf die Tilisunahütte gehen zu können, ich würde wohl etwas mehr Eile haben (müssen). Zentralalpenweg 02 Tage 65 bis 68: Tilisunahütte – Feldkirch weiterlesen

Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 3: Draßburg – Rust

Da stand mir in den Wettervorhersagen für beide Tage zu viel von Regen und Gewitter,  als dass ich mich an diesem Wochenende in höhere Regionen gewagt hätte. Tiefer gelegen und flach, nicht allzu lange Etappen und zweitägig – da kam mir schnell das Restlwandern auf der östlichen 02A-Route im Burgenland in den Sinn. Draßburg als Start, Breitenbrunn als Ziel mit Zwischenstation in Rust oder Oggau. Allerdings würde es eine Übernachtung zwischendurch zu Hause werden – nach 4 Anfragen mit ebenso vielen Absagen bzw. keiner Rückmeldung hatte ich keine Lust mehr weiter nach einem Quartier zu suchen. Vorteil: der kleine Schwarze, der Mini-Rucksack reichte aus. Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tag 3: Draßburg – Rust weiterlesen

Angekommen in Feldkirch.

Es ist geschafft. Nach insgesamt 68 Wandertagen seit Hainburg im Sommer 2013 bin ich auf dem Zentralalpenweg in Feldkirch gelandet. Nicht ohne ein paar Schönheitsfehler – noch so einer ist diesmal mit dem Auslassen der Drei Schwestern dazugekommen, aber deren Überschreitung dürfte doch eine Klasse zu hoch für mich sein. Trotzdem: Juhu und täteräta! Angekommen in Feldkirch. weiterlesen

Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tage 1 und 2: Krumbach – Draßburg

Schlechtes Wetter war angesagt, am Freitag hatte ich dann doch nicht frei – 2 Umstände, die es notwendig machten, mir ein Ersatzprogramm zu suchen. Denn alle meine Solo-Fortsetzungen und schon konkreteren Planungen verlangen nach 3-Tagestouren, eine 2-tägige Tour ist nicht dabei, schon gar keine Schlechtwettertour. Vor allem Oberösterreich, Mühlviertel wie auch meine OÖ-Runde, aber auch die Steiermark und der Landesrundwanderweg wären mir schon sehr ein Anliegen, aber ich komme derzeit nicht dazu. Da kam mir beim Durchsehen meiner Wegbeschreibungssammlung der Zentralalpenweg und die A-Variante ganz im Osten unter und die wurde es sehr kurzfristig. Die westliche 02er-Variante, die ist ja bereits fix nach Abschluss des 02er-Hauptwegs als Heimweg von Feldkirch eingeplant, die Variante von Breitenbrunn bis Krumbach über Rust, Mattersburg und Hochwolkersdorf (ich nenn sie einfach Ruster Route) hatte ich bis vor ein paar Tagen noch gar nicht im Sinn. Zentralalpenweg 02A Ruster Route Tage 1 und 2: Krumbach – Draßburg weiterlesen

Zentralalpenweg Tage 63 und 64: Saarbrücker Hütte – Tilisunahütte

Dann doch noch einmal 3 Tage Zentralalpenweg – unverhofft kommt oft. Kurz zog schon einmal der Winter ins Hochgebirge ein, dem Schnee wurde aber in den letzten Tagen wieder der Gar aus gemacht und wunderbares Herbstwetter mit spätsommerlichen Temperaturen zog wieder ein – und bei mir zu jeder Gelegenheit die Webcam von der Bielerhöhe, um dem Schnee beim Verschwinden zuzusehen. Somit disponierte ich Mitte der Woche meine Wochenendpläne um (die Steiermark wärs ansonsten geworden) und entschloss mich, das Wochenende noch einmal in Vorarlberg zu verbringen. Genug Zeit für die Beendigung des 02er hatte ich nicht, sondern bloß 3 Tage inkl. Anfahrt. Am Samstag abends oder Sonntag in der Früh soll es öffentlich bis zum Vermuntstausee gehen und von dort zur Tübinger Hütte – entweder über die Saarbrücker Hütte oder über das Hochmadererjoch. Für die beiden weiteren Tage sind die Tilisunahütte und die Douglasshütte, beide noch offen, die Ziele und Dienstag abends oder Mittwoch vormittags soll/muss ich wieder die Zausfahrt nach Wien antreten. Danach bleiben noch 3 Tage Zentralalpenweg für das nächste Jahr über, dann so bald es irgendwie möglich ist. Zentralalpenweg Tage 63 und 64: Saarbrücker Hütte – Tilisunahütte weiterlesen

Zentralalpenweg 02 Tage 61 und 62: Mathon – Saarbrücker Hütte

Die letzten beiden Wochenende hat mir das Wetter ziemlich vermiest, da ging nicht wirklich etwas im Hochgebirge, auch sonstige Unternehmungen ließ ich lieber bleiben. Nicht, dass ich mir weiterhin die Dauerhitze gewünscht hätte, oder dass der Regen nicht notwendig gewesen wäre, aber so ein Mittelding wäre mir recht gewesen und vor allem, wenn sich der Regen eher auf wochentags verlegt hätte. Ursprünglich wollte ich schon die letzten beiden Wochenenden am 02er verbringen, und mich an diesem mit meinem Bruder an die Beendigung des Rupertiwegs machen. Mein Bruder hat jetzt dankenswerterweise auf „sein“ Wochenende verzichtet, das haben wir auf Ende September verschoben, somit geht sich heuer zumindest noch ein 02er-Wochenende aus. Und das wollte ich mir ursprünglich auf 5 Tage verlängern und bis zur Douglasshütte kommen – da gibts von der Talstation der Bahn zum Lünersee eine Busverbindung nach Bludenz. Da hatte aber die Tretmühle was dagegen und es sollten somit nur 3 Tage werden, bis Gargellen. Aber auch das haute dann nicht hin – 2 Tage und die Saarbrücker Hütte war die Ausbeute dieses Wochenendes. Zentralalpenweg 02 Tage 61 und 62: Mathon – Saarbrücker Hütte weiterlesen

Zentralalpenweg 02 Tage 58 bis 60: Kappl – Mathon

Weiterweg am Zentralalpenweg, aber über einen Umweg – Ischgl will ich ja auslassen. Und wieder ist Gert mit dabei. Ein wenig zögernd zwar zuerst, denn das Wetter für die geplanten 3 Tage war nicht ganz so gut vorhergesagt. Aber ich wollte nach dem vorwöchigen Verschieben des 02er diesmal nicht wieder zurückziehen – und letzte Woche hätte es ja doch halbwegs geklappt, das Wetter wurde nicht so schlecht wie prognostiziert. Schließlich kam auch von Gert per E-Mail ein „sodale, hab jetzt urlaub angemeldet“ – gut so. Diesmal gings Sonntag nachmittags nach Tirol, mit Bahn und Bus über Landeck nach Kappl, und Montag wollen wir starten. Zentralalpenweg 02 Tage 58 bis 60: Kappl – Mathon weiterlesen

Zentralalpenweg 02 Tage 54 bis 57: Gepatschhaus – Kappl

Zentralalpenwegzeit ist wieder – juhu! Und damit geht es weiter in den Ötztaler Alpen. Im letzten Jahr war die letzte Gletschertour dran, die führte mich mit meinem Bruder zum Gepatschhaus. Danach wollten wir damals eigentlich noch bis ins Obere Inntal nach Tschupbach gehen, da fanden wir aber keinen Weg über das Riffljoch und mussten die Tour zum Hohenzollernhaus abbrechen. Damit war das Gepatschhaus Schlußpunkt und von da soll es heuer weitergehen – ein neuer Versuch auf einer anderen Route, jener über das Kaiserbergtal. Ursprünglich wollte ich die Tour ja von der weiter nördlich und oberhalb des Gepatschstausees liegenden Nassereinalm starten – die im Netz genannte Telefonnummer stimmt allerdings nicht mehr, bzw. gehört jetzt wem anderen. Geplant sind diesmal 4 Tage bis nach Kappl im Paznauntal, wieder moderat geplant – man wird ja nicht jünger. Die Ötztaler Alpen sollten wir verlassen, und über die Samnaungruppe an den Rand der Verwallgruppe kommen. Zentralalpenweg 02 Tage 54 bis 57: Gepatschhaus – Kappl weiterlesen