Rupertiweg 10 Tage 21 bis 24: Spittal a. d. Drau – Nassfeld

Die septemberliche Brüdertour bzw. die brüderliche Septembertour steht an. Und die soll uns den Rupertiweg vollenden lassen. Spittal an der Drau war nach der Durchquerung der Reißeckgruppe unser letzter Zwischenstopp, der Rest sollte sich in 3 Tagen und ein bißchen mehr ausgehen. Für die ersten beiden Tage war weiterhin bestes Spätsommerwetter angesagt, ab Samstag aber sollten die ersten Vorboten des Winters in die Berge Einzug halten, was uns hoffentlich für das für Sonntag Vormittag geplante Einwandern am Zielpunkt des 10ers, dem Naßfeld, nicht allzu viel Schnee in den Weg legen sollte. Rupertiweg 10 Tage 21 bis 24: Spittal a. d. Drau – Nassfeld weiterlesen

Zentralalpenweg 02 Tage 61 und 62: Mathon – Saarbrücker Hütte

Die letzten beiden Wochenende hat mir das Wetter ziemlich vermiest, da ging nicht wirklich etwas im Hochgebirge, auch sonstige Unternehmungen ließ ich lieber bleiben. Nicht, dass ich mir weiterhin die Dauerhitze gewünscht hätte, oder dass der Regen nicht notwendig gewesen wäre, aber so ein Mittelding wäre mir recht gewesen und vor allem, wenn sich der Regen eher auf wochentags verlegt hätte. Ursprünglich wollte ich schon die letzten beiden Wochenenden am 02er verbringen, und mich an diesem mit meinem Bruder an die Beendigung des Rupertiwegs machen. Mein Bruder hat jetzt dankenswerterweise auf „sein“ Wochenende verzichtet, das haben wir auf Ende September verschoben, somit geht sich heuer zumindest noch ein 02er-Wochenende aus. Und das wollte ich mir ursprünglich auf 5 Tage verlängern und bis zur Douglasshütte kommen – da gibts von der Talstation der Bahn zum Lünersee eine Busverbindung nach Bludenz. Da hatte aber die Tretmühle was dagegen und es sollten somit nur 3 Tage werden, bis Gargellen. Aber auch das haute dann nicht hin – 2 Tage und die Saarbrücker Hütte war die Ausbeute dieses Wochenendes. Zentralalpenweg 02 Tage 61 und 62: Mathon – Saarbrücker Hütte weiterlesen

Am Gipfel des Hinteren Moderecks und der Noespitze, oder: Ein Versuch am Klagenfurter Jubiläumsweg.

Heute wurden mir meine Grenzen aufgezeigt. Nämlich jene Grenzen, die mir meine kaputten Knie setzen. Das wird wohl nicht mehr wirklich besser werden, aber ein Jammerbericht soll es nicht werden. Daher zur Tour und zur anfänglichen Eigentlich-Geschichte: Eigentlich hatten wir für diesen Sonntag/Montag vor, den vor drei Jahren ausgelassenen Wegteil des Zentralalpenwegs am östlichen Teil des Klagenfurter Jubiläumsweg nachzuholen. Vom Hochtor sollte es in zwei Tagen mit einer Nächtigung im Otto-Umlauft-Biwak zur Goldzechscharte und von dort wieder abwärts über den Zirmsee und den Alten Pocher nach Heiligenblut gehen. Die Ostrichtung wurde es, da wir damit hofften, die schwierigeren Stellen im Aufwärtsgang vor uns zu haben – damit sollten wir uns aber täuschen. So wurde es dann bloß eine Gipfeltour, im Zuge derer wir wenigstens drei Gipfel hinter uns brachten: das Hintere Modereck, den Herbertturm und die Noespitze. Dort drehten wir um.
Am Gipfel des Hinteren Moderecks und der Noespitze, oder: Ein Versuch am Klagenfurter Jubiläumsweg. weiterlesen

Gipfeltour auf den Ritterkopf.

Nach der im vergangenen Jahr nicht ganz zu Ende gebrachten markierungs- und weglosen Tour in Richtung der Hohen Fürleg aus dem Untersulzbachtal wollten wir in diesem Jahr etwas kleinere Kuchen backen. Schon damals nahmen uns daher eine weitere Tour aus dieser Kategorie vor: den 6 über 3000 m liegenden Ritterkopf in den Hohen Tauern, aus dem Rauriser Tal zu erreichen. Gipfeltour auf den Ritterkopf. weiterlesen

Zentralalpenweg 02 Tage 58 bis 60: Kappl – Mathon

Weiterweg am Zentralalpenweg, aber über einen Umweg – Ischgl will ich ja auslassen. Und wieder ist Gert mit dabei. Ein wenig zögernd zwar zuerst, denn das Wetter für die geplanten 3 Tage war nicht ganz so gut vorhergesagt. Aber ich wollte nach dem vorwöchigen Verschieben des 02er diesmal nicht wieder zurückziehen – und letzte Woche hätte es ja doch halbwegs geklappt, das Wetter wurde nicht so schlecht wie prognostiziert. Schließlich kam auch von Gert per E-Mail ein „sodale, hab jetzt urlaub angemeldet“ – gut so. Diesmal gings Sonntag nachmittags nach Tirol, mit Bahn und Bus über Landeck nach Kappl, und Montag wollen wir starten. Zentralalpenweg 02 Tage 58 bis 60: Kappl – Mathon weiterlesen

Radtour: Von Aspang nach Baden am Thermenradweg.

An diesem Samstag hatten wir uns, diesmal smekimal3, recht kurzfristig wieder einmal für eine Radtour auf ein Packl gehaut. Von mir kam der Vorschlag, von Aspang Richtung Wiener Neustadt und dann so weit es Spass macht, weiter Richtung Wien zu fahren. Baden wurde schließlich unser Ziel. Der Vorschlag kam deswegen, weil ich hier ja schon 2015, damals von Tauchen bis Wien gefahren bin und der Weg in guter Erinnerung war, vor allem die Strecke bis Wr. Neustadt. Die Steigung nach Mönichkirchen musste nicht unbedingt sein, also wurde unser Startort, anders als damals, Aspang. Radtour: Von Aspang nach Baden am Thermenradweg. weiterlesen

Arnoweg Tage 19 und 20 (Salzachursprung-Variante): Ghf. Rechtegg – Krimml Schönmoosalm

Eigentlich war dieses Wochenende für die Fortsetzung des Zentralalpenwegs vorgesehen. Der Abstecher in die Verwallgruppe und der Weg weiter in die Silvrettagruppe steht da als nächstes an.  Aber bis Mittwoch sagte die Wettervorhersage immer etwas von der Möglichkeit von Unwettern, Hagel, Wolkenbrüchen und Sturmböen. Und so ließ ich mich einschüchtern und entschied mich Donnerstag vormittags, den 02er diesmal bleiben zu lassen. Ab da wurde die Prognose immer besser – und das Wetter wäre wohl auch einigermaßen hochgebirgstauglich gewesen. Somit war Ersatz für dieses Wochenende Tage gesucht. Der Steirische Landesrundwanderweg und eine Fortsetzung von Hartberg nach Krieglach ging mir durch den Kopf, aber auch das Nachholen der am letzten Wochenende ausgelassenen Runde zum Kröndlhorn und zur Neuen Bamberger Hütte am Arnoweg, der Variante zum Salzachursprung. Die wurde es dann, vor allem deswegen, weil ich vor der Hitze flüchten wollte und mir da die Fahrt in den Pinzgau zweckmäßiger erschien. Arnoweg Tage 19 und 20 (Salzachursprung-Variante): Ghf. Rechtegg – Krimml Schönmoosalm weiterlesen

(M)Ein Tourenbuch.