Welterbesteig Tage 5 bis 7: Melk – Rossatz – Krems

Der Februar geht gut los. Vorgestern war Schneeschuhwandern dran, heute gehts wieder in die Wachau und an die restlichen drei Tage am Welterbesteig. Und ja, von mir aus könnte das ruhig so weitergehen – schauen, was der Februar noch so bringt.

Diesmal steht jedenfalls der Retourweg am Welterbesteig an. Retour von Melk nach Krems, an der Südseite der Donau. Welterbesteig Tage 5 bis 7: Melk – Rossatz – Krems weiterlesen

Schneeschuhtour auf die Paulmauer.

Der Jänner war wanderlos – nicht wirklich gewollt, aber Zeit und Wetter, vor allem der viele Schnee hatten da etwas dagegen. Gut, eine Ausnahme: ein Markiertag Mitte Jänner führte mich ins Burgenland. Der Februar sollte aber gleich anders beginnen, mit einer Schneeschuhtour. Zwei Touren standen zur Auswahl: entweder eine in der Semmeringgegend oder die Paulmauer in den Türnitzer Alpen. Entscheiden konnte ich mich nicht, also delegierte ich die Entscheidung an eine Münze. Und der Münzwurf entschied für die Paulmauer. Schneeschuhtour auf die Paulmauer. weiterlesen

Welterbesteig Tage 1 bis 4: Krems – Spitz – Melk

Weihnachtstour und eine neue Baustelle wird aufgemacht – eine, die ich aber zuversichtlich bin, recht bald auch wieder schließen zu können. Den Welterbesteig hab ich mir für meine Jahresabschlusstour ausgesucht. Starten werde ich in Krems, wie es auch die Wegbeschreibung (eine Ausgabe jener vom Rother Verlag nennt sich mein eigen) vorschlägt, und nördlich der Donau solls in 4 Tagen jedenfalls bis Melk und wenn möglich, schon darüber hinaus gehen – dann blieben zurück nach Krems noch knappe 3 Tage übrig. Die letzte Wanderung vor zwei Wochen hatte mich diesmal sicher gemacht, etwas schneesicheres auszusuchen – insoferne schneesicher, als mir in der Wachau wohl nicht allzu viel Schnee in die Quere kommen würde, mit Ausnahme des Jauerling, der dann doch 960 m hoch ist. Welterbesteig Tage 1 bis 4: Krems – Spitz – Melk weiterlesen

Wiener Alpenbogen Tage 1 und 2: Katzelsdorf – Stickelberg

Oder: Eine weitere Baustelleneröffnung. Eigentlich hatte ich für dieses Wochenende vor, wieder ins Mühlviertel zu fahren und, nachdem ich den westlichen Teil in der Böhmerwaldgegend schon halbwegs gut kenne, einmal den östlichen Teil aufzusuchen. Da war ich aber bei der Quartiersuche ohne Glück. Somit war eine Alternative gesucht und auch bald gefunden. Die Wegbeschreibung des Wiener Alpenbogens hatte ich mir erst vor ein paar Tagen besorgt und da sollten sich doch ein paar Tage auch im Winter begehen lassen, bevor mit Hochwechsel und später der Rax höhere Hindernisse im Weg stehen. 3 Tage nehme ich mir diesmal Zeit und starte den Weg, wie es die Wegbeschreibung vorschlägt, in Katzelsdorf und es soll über die Rosalia in die Bucklige Welt bis Kirchschlag gehen. Oder auch Bad Schönau, oder auch weniger weit, wenn die Verhältnisse nicht passen – mal sehen. Wiener Alpenbogen Tage 1 und 2: Katzelsdorf – Stickelberg weiterlesen

Pielachtaler Rundwanderweg 652 Tage 3 und 4: Ober-Grafendorf – Grüntalkogel – Laubenbachmühle

Für heuer hatten sich mein Bruder und ich noch die Fertigstellung des Pielachtaler Rundwanderwegs vorgenommen und das war an diesem, dem letzten November-Wochenende an der Reihe. Retour von Ober-Grafendorf zur Laubenbachmühle soll es gehen, diesmal an der Westseite des Pielachtals. Angeblich ist es die letzte Tour meines Bruders für heuer – wobei ich schon noch hoffe, dass da im Dezember noch zumindest eine weitere Unternehmung drangehängt wird. Pielachtaler Rundwanderweg 652 Tage 3 und 4: Ober-Grafendorf – Grüntalkogel – Laubenbachmühle weiterlesen

Waldmarkweg 622 Tage 1 bis 3: Hainfeld – Wilhelmsburg

Es gibt was Neues – nicht nur vom Weg her, sondern auch einen neuen Wanderpartner. Fabian, der 18-jährige Sohn eines Jugendfreunds wollte unbedingt mitgehen – gesagt, getan. Den Waldmarkweg wollte ich in nächster Zeit sowieso angehen, und dessen Beginn erschien mir für diese Gelegenheit ideal. Drei Tage mit dem Beginn von Hainfeld – von hier ließ es sich noch am besten planen – hatte ich vorgesehen, sowie den Sonntag vor allem wegen des doch recht langen 3. Tages als Reservetag aufgehoben und mir ein paar Überlegungen gemacht, wo man den 3. Tag noch abkürzen könnte. Das war aber alles nicht notwendig, mein Wanderpartner war echt gut drauf, manchmal musste man ihn sogar ein wenig einbremsen. Waldmarkweg 622 Tage 1 bis 3: Hainfeld – Wilhelmsburg weiterlesen

Böhmerwaldrundweg (grün) Tage 3 bis 5: Rohrbach – Aigen-Schlägl

Zwei Pausenwochenenden waren genug – diesmal steht OÖ auf dem Wanderspeiseplan. Die OÖ-Runde von Mauthausen Richtung Süden oder den Rest des grünen Böhmerwaldrundwegs hatte ich zur Auswahl. Ich entschied mich für zweiteres, denn wer weiß, vielleicht wirds doch bald kälter und kommt doch bald Schnee, dann ließen sich Plöckenstein und Hochficht im Böhmerwald im Herbst nicht mehr so recht unterbringen. Böhmerwaldrundweg (grün) Tage 3 bis 5: Rohrbach – Aigen-Schlägl weiterlesen

(M)Ein Tourenbuch.